Bedeutend für Welpen: Die Sozialisierung

Innerhalb des eigenen Rudels beginnt die Sozialisierung von Welpen: Im hemmungslosen Spiel mit den Geschwistern werden die eigenen Fähigkeiten ausgetestet und die Kräfte eingesetzt. Der Kampf um den besten Platz am Futternapf bringt erste Erfahrungen in der gereiften Hierarchie. Durch den Umgang mit ihren Artgenossen lernen Welpen die Grundregeln der Sozialisierung: Signale und Kommunikation begreifen Welpen richtig zu deuten und angemessen darauf zu reagieren. Gerade die ersten vier Monate sind besonders prägend und wichtig bei der Sozialisierung. Negative Eindrücke lassen den Welpen später angstvoll oder aggressiv handeln. Werden Welpen trotz Unterwerfung massiv bedrängt, muss das Herrchen eingreifen und zu Hilfe kommen. Denn das Herrchen muss dem Welpen Schutz bieten und stets verlässlich sein. Sonst verteidigt sich der Hund später präventiv selbst und geht aggressiv auf andere Hunde zu.

labrador-welpen-erziehung

Sozialisierung mit Hunden: Die Welpenspielgruppe

Eine gute Möglichkeit zur weiteren Sozialisierung der Welpen bietet eine Welpenspielgruppe. Hier können Welpen die Erfahrung machen, dass es viele verschiedene Charaktere und Rassen gibt: geduldig bis aufbrausend, glattes bis zotteliges Fell, große und kleine Hunde. Am besten eignet sich zur Sozialisierung eine Gruppe mit fünf bis sieben anderen Welpen, die von Temperament und Größe zusammenpassen. Erfahrene Hundetrainer achten bei der Einteilung auf diese Merkmale und darauf, dass die Welpen ungefähr im selben Alter sind. Ein gut sozialisierter erwachsener Hund bringt meist etwas Erziehung in das freie Spiel und trägt zur Sozialisierung bei. So lernen die Welpen Grenzen kennen und haben keinen ungefilterten Kontakt auf Hundewiesen. Denn den Welpenschutz erfahren Welpen lediglich von der eigenen Mutter.

Welpen: Sozialisierung und Gewöhnung an die Umwelt

Neben der Sozialisierung spielt die Gewöhnung eine große Rolle: Am besten erstellt man eine Prioritätenliste, womit Welpen später häufig konfrontiert werden. Ob an Kinder, das Straßenbahn- fahren oder andere Tiere: Welpen reagieren auf Neues meist neugierig und unvoreingenommen. Bei der Gewöhnung ist es wichtig, den Welpen nicht mit Eindrücken zu überfluten oder zu überfordern. So begegnen Welpen neuen Dingen in ihrer Umwelt souverän und gelassen.