Checkliste vor dem Welpenkauf

Ein Welpe ist der Wunsch vieler Familien. Er soll das Zusammensein bereichern und ein Teil ihres Lebens werden. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf eines Welpen gründlich vorbereiten. Vor allem kommt es darauf an, woher der Welpe stammt. Wer nicht Gefahr laufen möchte, einen sogenannten Wühltischwelpen zu kaufen, sollte sich an seriöse Züchter wenden. Sie können eine vertrauensvolle und adäquate Welpenaufzucht garantieren. Wühltischwelpen stammen dagegen von organisierten Welpenhändlern aus Ost- und Südosteuropa. Die Welpen werden hier alles andere als artgerecht gehalten. Wer sich zu einem Züchter begibt, kann folgende Checkliste nutzen, um zu prüfen, ob hier ein Welpe aus guten Händen stammt.

Vor Ort

Die Zuchtstätte, in dem sich die Welpen befinden, sollte einen gepflegten Eindruck machen. Hierzu gehört, dass sie sauber, hell und freundlich gestaltet ist. Riecht die Anlage stark und wirkt sie lieblos, ist das kein Zeichen für gute Zuchtbedingungen.

Wie wirkt der Welpe?

Wer bei einem Züchter zu Besuch ist, hat die beste Voraussetzung, sich ein direktes Bild von dem Welpen zu machen. Idealerweise verhält er sich verspielt, neugierig und ohne Panik. Wirkt ein Welpe dagegen eingeschüchtert und weicht vor Menschen zurück, ist das ein Zeichen für eine schlechte Haltung.

Ein Blick auf die Eltern

Wer sich die Eltern des Welpen ansieht, kann Rückschlüsse auf den Welpen ziehen. Ein seriöser Züchter erlaubt einen Blick auf die Eltern des Welpen. Diese wirken idealerweise gesund und aktiv. Muntere Eltern lassen auf ebenso fitte Welpen schließen. Zudem erhält man so einen ersten Blick auf das spätere Aussehen des Welpen.

Redselig

Ein Züchter, der Welpen auf seriöse Weise verkauft, ist gewillt, dem potenziellen Käufer so viele Informationen wie möglich an die Hand zu geben. Gerne beantwortet er Fragen zur Fütterung, Aufzucht und Pflege. Zudem wird er darauf Wert legen, dass der Welpe in ein solides Zuhause kommt. Das heißt, dass er sich nach den Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen erkundigt.

Wichtige Dokumente

Sämtliche Unterlagen, die im Zusammenhang mit dem Welpen stehen, sollte der Züchter dem Käufer aushändigen können. Hierzu gehören die Ahnentafel, Impfnachweise sowie weitere Unterlagen zum Gesundheitszustand.

Labrador Retriever-Welpen kaufen

Wenn sich die meisten Punkte der Checkliste positiv bewerten lassen, sind die Voraussetzungen für einen seriösen Welpenkauf gegeben. Hat man dagegen Zweifel und ein ungutes Gefühl, sollte man sich lieber einem anderen Züchter zuwenden.