Ein Labrador aus vertrauenswürdiger Zucht

Ein Labrador ist ein absolut friedlicher, treuer und liebenswürdiger Hund. Die Zucht des temperamentvollen Retrievers wurde für die Jagd konzipiert, um erlegtes Niederwild aufzuspüren und vorsichtig zu apportieren. Seine Menschenfreundlichkeit und Kooperationsbereitschaft sind nicht nur bei Hundehaltern und -freunden bekannt. Seine vielen positiven Eigenschaften machen ihn zu einem beliebten Familienhund. Der Labrador Retriever ist darum bemüht, seinen Bezugspersonen zu gefallen. Das macht den bewegungsfreudigen Hund zu einem lernfähigen und treuen Freund, den Anfänger der Hundehaltung gerne wählen. Auch als reiner Familienhund: Der wasserliebende Labrador braucht viel Bewegung und möchte durch Training und Sport gefordert und gefördert werden. Die Entscheidung für einen Hund muss grundsätzlich hieb- und stichfest durchdacht werden. Wer sich daraufhin für einen Labrador entscheidet, sollte genauso penibel auf Zucht und Herkunft achten.

Ein Labrador aus liebevoller Hobby-Zucht

Bei einer vertrauenswürdigen Zucht steht der Hund im Mittelpunkt. Unsere Labrador-Zucht folgt keinem Profitstreben – sie ist eine Hobby-Zucht. Mit viel Zeit und Liebe werden die Welpen und ihre Mutter umsorgt. Wir züchten nicht auf Masse, sondern achten auf gesunde und familienfreundliche Umgebung. Hundeinteressierte lernen bei unserer Zucht die Hunde persönlich kennen und können sich einen Eindruck von unserer Zucht machen. Wir klären auf und stellen Fragen: Denn jeder einzelne Labrador wird von uns nur in geeignete Hände gegeben. Die Lebensumstände müssen zu einem Labrador Retriever passen.

Labrador Zucht von den Hofstetten

Die Hundemutter wird bei uns vor, während und nach der Geburt optimal betreut. Eine Kamera stellt eine stetige Beobachtung sicher, damit bei Bedarf schnell eingegriffen werden kann. Die Welpen aus unserer Zucht werden selbstverständlich tierärztlich versorgt und auf keinen Fall zu früh von der Mutter getrennt. Die kleinen Labrador-Welpen werden frühzeitig an den Kontakt mit Menschen gewöhnt und werden artgerecht und bestmöglich aufgezogen. Während der Prägephase, also vier Wochen nach der Geburt, verbringen wir beinahe 24 Stunden am Tag mit den Welpen. Vor dem späteren Auszug ins neue Heim ist ein Labrador aus unserer Zucht vollständig geimpft, mit einem Mikrochip-Transponder gekennzeichnet, mehrfach entwurmt, bestmöglich sozialisiert und gesund ernährt. Selbstverständlich haben die Welpen aus unserer Zucht Papiere vom anerkannten Zuchtverband EKU e.V.

Der Weg ins neue Zuhause

Sollten Sie sich für einen Labrador-Welpen aus unserer Zucht entschieden haben, erfolgt der Weg ins neue Heim. Für den Labrador-Welpen ist dies ein unbekannter Schritt, daher sollten Sie langsam und vorsichtig mit dem Welpen umgehen. Schließlich hat er bis jetzt nur die Umgebung der Zucht erlebt. Es ist also normal, dass der Labrador-Welpe sehr aufgeregt ist und unter Umständen kann der Welpe aus der Zucht sich auch Übergeben. Besonders die erste Autofahrt sollte sehr vorsichtig angegangen werden. Wie Sie den Labrador an die erste Autofahrt gewöhnen, können Sie in unserem Blog hier nachlesen.

Die ersten Schritte können sehr langwierig und schwer sein. Jedoch wird sich der Vierbeiner mit ein wenig Geduld sehr gut einleben.

Interessante Informationen rund um das Thema "Labrador Zucht"