Richtige Ernährung für Welpen: Das ist zu beachten

unsere-welpen
Familien freuen sich über ein neues Familienmitglied, doch für einen Welpen bedeutet der Einzug in sein neues Zuhause Stress. Die Trennung von Mutter und Geschwistern belastet Welpen und wirkt sich oft auf die Verdauung aus. In der Eingewöhnungsphase sollte die Ernährung des Welpen aus diesem Grund reduziert werden. Plagen den Welpen Durchfälle, ist der Besuch beim Tierarzt erforderlich, denn der hohe Flüssigkeitsverlust kann lebensbedrohlich sein. Verläuft die Verdauung normal, setzt man die Vorgaben zur Ernährung des Züchters um. Das Futter sollte das gleiche sein wie beim Züchter, denn der Hundemagen ist empfindlich. Auf neues Futter können Welpen nach und nach eingestellt werden. Bei der Ernährung kann schrittweise mehr neues Futter unter das alte gemischt werden.

Welpen: Anforderungen bei der Ernährung

Welpen haben andere Anforderungen an ihr Futter als ältere Hunde. Denn Welpen wachsen sehr schnell und benötigen bei der Ernährung ein anderes Maß an Nährstoffen. Ein hochwertiges Welpenfutter zeichnet sich durch ausreichenden Proteingehalt mit hoher biologischer Wertigkeit aus. Zusätzliches Omega-3 und Omega-6 sind positiv für das Gehirn. Das Welpenfutter sollte mindestens so lange zur Ernährung gehören bis das Erwachsenengewicht erreicht ist. Dies dauert bei kleinen Rassen circa sechs, bei großen Rassen bis zu 20 Monate.

Falsche Ernährung des Welpen: Schwere Folgen

Bei der Ernährung eines Welpen sind feste Fütterungszeiten wichtig. In den ersten vier Monaten sollte es vier Mahlzeiten am Tag geben, die später auf drei und ab dem sechsten Monat auf zwei Mahlzeiten reduziert werden. Die Futtermenge richtet sich bei der Ernährung nach dem alters- und rassetypischen Sollgewicht. Leckerlis müssen bedacht werden. Ersetzt man einen Teil der Futtermenge durch Leckerlis, geht man auf Nummer sicher. Denn Überfütterung kann schwerwiegende Folgen haben: Der Körper des Welpen nimmt mehr Energie auf als er benötigt, so erreicht der Welpe das vorgegebene Erwachsenengewicht schneller. Nur selten bilden sich bei falscher Ernährung Fettpolster, meistens wachsen Welpen in die Höhe. Dadurch überlastet das unreife Skelettsystem. So können Knochen und Organe nicht in der Weise heranreifen, wie es erforderlich wäre. Eine gut dosierte und ausgewogene Ernährung ist für Welpen also besonders wichtig. Wichtig ist auch: Nach dem Füttern besteht ein hohes Risiko einer Magenverdrehung, wenn sich Welpen zu viel bewegen. Der lange Spaziergang sollte vorher stattfinden, dann steht einem gesunden und glücklichen Welpen nichts mehr im Wege.

Weitere Themen rund um den Hund: