Unsere
Labradoodle

Die vereinten Vorzüge der Rassen Pudel und Labrador

1989 ist das Geburtsjahr des Labradoodles. Der Labradoodle ist eine Kreuzung zwischen einer Labradorhündin und einem Pudelrüden. Die Verpaarung der beiden Rassen diente dazu einen allergikerfreundlichen, klugen Hund zu züchten. Außerdem vereinen sich die Eigenschaften, dass sie gelehrig, familienfreundlich und anhänglich sind. Die Klugheit des Pudels und die Gelehrigkeit des Labradors hat eine sehr interessante Rasse ergeben. Ein weiterer positiver Pluspunkt ist, dass der Labradoodle kaum haart und somit auch bedingt für Allergiker geeignet ist.

doodle 1

Gezielte Kreuzung zweier Rassen

Den Labradoodle gibt es in zwei verschiedenen Größen: Standard – Kreuzung zwischen Labrador und einem Groß- oder Königspudel (Schulterhöhe ca. 58 cm). Medium – Kreuzung zwischen Labrador und einem kleineren Standardpudel (Schulterhöhe ca. 45 cm). Es gibt ihn, je nach Generation, auch in drei Haararten: wire coated (Drahthaar), wavy coated (gewelltes Haar) und curly coated (gelocktes Haar). Wenn Sie Allergiker sind, lassen Sie sich bitte vorab von uns beraten. Im Zweifelsfall geben wir Ihnen gerne eine Haarsträhne von dem von Ihnen ausgesuchten Welpen mit, damit Sie sich testen lassen können.

 

Der Labradoodle eignet sich auch als Assistenz- oder Therapiehund da er überaus gelehrig, alltagstauglich und anpassungsfähig ist. Auch ist das geringe Abhaaren hier von Vorteil, falls der Labradoodle mal in einem Pflegeheim oder einer ähnlichen Einrichtung zum Einsatz kommt.

Informationen über 
einen Labradoodle

Herkunftsland der Rasse

Australien

Bewegungsmerkmale

Braucht viel Platz und Auslauf​

Durchschnittliche Lebenserwartung

10–15 Jahre

Eigenschaften

Fröhlich, Intelligent, Aufmerksam & Verspielt

Bildergalerie