Welpe: so gelingt der erste Tierarztbesuch

Welpen Impfungen: darauf sollten Sie achtenIrgendwann ist der Termin beim Tierarzt unumgänglich. Ob zum Gesundheitscheck oder bei Erkrankung. Es ist wichtig, dass ein Welpe den Umgang mit einem Tierarzt kennenlernt und sich an die Situation gewöhnt. Damit der Welpe beim ersten Tierarztbesuch nicht völlig verstört und zitternd den Warteraum betritt, sollte man ihn so gut wie möglich auf den anstehenden Termin vorbereiten. Das funktioniert am besten auf spielerische Art und Weise. Die Untersuchung ist auf jeden Fall damit verbunden, dass der Tierarzt den Welpen anfasst. Neben der Kontrolle des Fells schaut er sich die Ohren an, tastet die Pfoten ab und blickt in den Fang.

Diesen Ablauf kann man bereits zu Hause trainieren, sodass der Welpe mit ihm vertraut ist. Für den Tierarztbesuch selbst gilt: Bleiben Sie ruhig, denn Ihr Verhalten überträgt sich auf den Welpen. Zeigt sich das Herrchen entspannt, tut es der Welpe ebenso. Fehlen darf natürlich auch nicht das berühmte Leckerchen. Es sorgt beim Welpen für gute Stimmung und lenkt ihn von der Untersuchung ab. Die gleiche Wirkung erzielt das Lieblingsspielzeug des Welpen oder Streicheleinheiten vom Herrchen. Im Idealfall fühlt sich der Welpe in der Tierarztpraxis gut aufgehoben und die weiteren Besuche werden für ihn zur reinen Routine.