Der welpensichere Garten: Mit Spiel, Spannung und Spaß

Bevor der Welpe einzieht, sollte auch der Garten auf den kleinen Vierbeiner vorbereitet werden. Wichtig ist es, den Garten sicher und unterhaltsam zu gestalten. Damit der Welpe nicht auf dumme Gedanken kommt und sich etwas zum Knabbern im Garten sucht, sollte für ausreichend Kauspielzeug gesorgt sein. Denn die kleinen Welpenzähne bedürfen jeder Menge Kaumaterial. Dabei können viele alltägliche Gartenprodukte gefährlich für den Welpen werden. So sollten beispielsweise Schneckengifte, Unkrautvernichtungsmittel, Dünger und Pflanzenschutzmittel von dem Welpen ferngehalten werden. Am besten lernt der Welpe spielerisch, dass das Blumenbeet tabu ist. Folgende Checkliste sollte abgearbeitet werden, bevor der kleine Welpe einzieht und den Garten unsicher macht:

 

Checkliste für den welpensicheren Garten:

labrador welpe im garten

Zäune: Die Zäune sollten welpensicher und somit ausbruchssicher gemacht werden. Welpen zwängen sich durch noch so schmale Löcher im Zaun. Hecken können durch einen kleinen Maschendrahtzaun verdichtet werden. So kann der Welpe nicht durch lichtere Stellen durchschlüpfen.

Pflanzen: Die Liste der für Hunde giftigen Pflanzen ist lang. Dabei sollte vor allem darauf geachtet werden, dass der Welpe keine Blumenzwiebeln ausgräbt und darauf herumkaut. Die Zweige von Holunder sollten keinesfalls als Stöckchen zum Spielen genommen werden. Einige besonders giftige Pflanzen sind Fingerhut, Primel, Eibe, Rhabarber, Glyzinie, Lupine, Duft-Platterbse, Garten-Wicke, Mohnblume, Chrysantheme, Goldregen und Rittersporn.

Gartengeräte: Gartengeräte wie Rasenmäher und -trimmer sollten nicht genutzt werden, während der Welpe im Garten spielt. Auch der Gartenschlauch sollte nicht herumliegen, wenn er später noch dicht sein soll. Denn vor den spitzen Welpenzähnen ist der Gartenschlauch nicht sicher. Werkzeuge mit scharfen Klingen und Spitzen dürfen ebenfalls nicht im Garten liegen, hier besteht hohe Verletzungsgefahr.

Wasser: Wasserbehälter und Teiche sollten eingezäunt oder abgedeckt werden. Denn fällt der Welpe hinein, kann er sich oft nicht selbst wieder befreien. Der Welpe sollte möglichst nicht unbeaufsichtigt im Garten sein.

Weitere Themen rund um den Hund: